Saison 2021

 

Liebe Tennisfreundinnen und Tennisfreunde,

die bisherige Tennissaison ist wiederum vom Coronavirus stärker beeinträchtigt gewesen. Einzel konnte man unter Auflagen sofort spielen, Doppel erst als die Inzidenzen zurückgingen. Lange Zeit konnten wir uns nicht einmal zum Bier danach hinsetzen. Insbesondere fielen einige gemeinsame Aktivitäten wie das Schleifchenturnier zur Saisoneröffnung oder der Niebel-Cup für die Jugendlichen den Corona-Auflagen zum Opfer. Immerhin hat ein verkürztes Sommercamp für die Schulkinder stattgefunden. Die Tennisrunde der Mannschaftsspieler wurde mehrmals verschoben, konnte schlussendlich aber verspätet stattfinden; einige Mannschaften haben die Spielrunde noch nicht abgeschlossen. Trotz der Einschränkungen verlief die bisherige Tennissaison positiv, da jeder mit der Situation und den Auflagen gut umgegangen ist. Sofern es die Corona-Situation zulässt, planen wir zumindest ein Saisonabschlussfest am letzten September-Wochenende.

Wir verzeichnen seit geraumer Zeit einen kontinuierlichen Zuwachs an neuen Mitgliedern, was sicherlich auch an unserem Trainingsangebot liegt. Hier macht unser Trainer Vuk Zelunka einen guten Job. Mittlerweile haben wir wieder knapp 170 Mitglieder. Das macht sich auch an der Anzahl unserer aktiven Mannschaften bemerkbar. Wir hatten insgesamt acht Mannschaften am Start, zwei mehr als das Jahr zuvor.

Die Medenrunde stand Anfangs unter keinem guten Stern. Termine wurden verschoben, gegnerische Mannschaften zogen sich teilweise zurück, neue Termine mussten gefunden werden. Die Runde begann dann erst Ende Juni. Unsere Mannschaften zeigten großen Einsatz. Das Spektrum reichte von Lehrgeld zahlen bei unseren Youngstern bis zur Meisterschaft bei den erfahrenen 50+.

Erstmals spielte wieder eine aktive Damenmannschaft (4er Mannschaft) in der zweiten Kreisliga, die sich aus sehr jungen Spielerinnen und Nachwuchshoffnungen zusammensetzt. Hier stand Erfahrung sammeln im Vordergrund. Ähnliches gilt für unsere zweite Herrenmannschaft (4er, 2. Kreisliga). Unsere erfahrene Damenmannschaft (40+) spielte in der ersten Bezirksliga trotz Verletzungssorgen eine gute Runde und erreichte einen sehr guten zweiten Platz. Die erste Herren-Mannschaft war in der ersten Kreisliga gemeldet und überzeugte mit einem guten Mannschaftsgefüge. Einige Spiele gingen unglücklich verloren; insgesamt wurde der sechste Platz erreicht. Unsere 30+-Mannschaft startete furios in die Runde, musste sich dann aber stärkeren Gegner geschlagen geben. Zu bemerken ist hierbei aber, dass Spieler bei gegnerischen Mannschaften eingesetzt wurden, die von der Leistungsklasse nichts in der Liga zu suchen haben. Mit drei Siegen wurde der vierte Platz in der ersten Bezirksklasse erzielt. Unsere Senioren (70+) zeigten wiederum Ihr ganzes Können und konnten Ihre Spiele nahezu ausgeglichen gestalten. Großer Respekt vor dem hohen Einsatz, zumal einige Spieler die 80 schon überschritten haben. Sehr stark haben die 50+ in der 2. Bezirksklasse gespielt, keine Niederlage, 12:0 Punkte und 31:5 Matches. Gratulation für die Meisterschaft! 

 

Die Abteilungsleitung